Startseite / Psychologie / Sind Pornos nur für Männer?

Sind Pornos nur für Männer?

Diese Frage haben Sie sich auch schon mal gestellt? Gesellschaftlich wird immer wieder das Bild geprägt, vom Mann, der heimlich hin und wieder Pornos schaut und der Frau, die daran gar nicht interessiert ist. Dabei wird jedoch immer wieder außer Acht gelassen, dass man sich als Paar der medialen Lust auch gemeinsam hingeben kann.

Möglicherweise findet man dabei ja sogar ein paar Anregungen. Rein zahlenmäßig betrachtet ist es jedoch ein Fakt, dass sich Männer häufiger und regelmäßiger Pornos anschauen und das vor allem allein. Wir erklären Ihnen im Folgenden die Hintergründe.

Warum Männer Pornos schauen

Die pornographischen Filme sind zu einem Großteil auf den Höhepunkt des Mannes ausgerichtet. Für Frauen bietet sich dabei wenig Raum für die eigene Lust. Frauen schauen jedoch auch Pornos, allerdings eben eher anderer Art. Insgesamt ist es jedoch nicht so, dass Frauen nur von sehr langen und ausgiebigen erotischen Filmen angesprochen werden, sondern ebenfalls klassische Inhalte bevorzugen.

Sowohl Frauen als auch Männer werden von erotischen Videos stärker erregt, als durch Lektüren oder Fotografien. Das Klischee, dass Pornos eine Männerdomäne sind stimmt also lediglich inhaltlich.

Pornos schauen in Beziehungen

Warum also nicht auch innerhalb der Beziehung mal gemeinsam einen erotischen Film gucken? Wer sich dazu noch nicht bereit fühlt, der kann auch zunächst auf erotische Geschichten setzen. Diese finden Sie unter: https://www.erotik-insider.net/die-besten-sexgeschichten-portale/. Dort erhalten Sie eine Auswahl aus den besten Portalen für Geschichten solcher Art, dadurch kann man sich gemeinsam auf schöne Gedanken bringen. Wenn Sie aber auch Lust auf einen erotischen Filmabend haben, dann sollten Sie zunächst vorher absprechen, was Sie überhaupt sehen möchten.

Geben Sie Ihre festgelegten Suchbegriffe auf den jeweiligen Websites ein, bis Sie Filme erhalten, die Sie ansprechen. Sie können diese Filme als Vorspiel, für den eigenen Akt betrachten. Schließlich muss man die Videos auch nicht unbedingt bis zum Ende anschauen, um herauszufinden, wie es ausgeht. Wenn Ihnen gewisse Szenen nicht gefallen, können Sie diese auch überspringen. Oftmals hilft es auch den Ton abzustellen, um auf die Dialoge zu verzichten. Das regt zudem die eigene Fantasie an.

Paare werden angetörnt

Es gibt immer wieder die Schlagzeilen, dass Erotikfilme Männer süchtig machen und sogar eine Gefahr für den Sex innerhalb einer Beziehung darstellen. Doch der Nutzen von Pornos ist deutlich größer, als das Risiko. Auch ein häufiger Konsum stellt kein Problem für eine Beziehung dar.

Das heißt jedoch nicht, dass eine Sucht dadurch nicht entstehen kann. Wenn der Konsum übermäßig wird, dann sollte sich professionelle Hilfe gesucht werden. Gucken Frauen Pornos, dann berichten Sie jedoch von einer größeren Zufriedenheit mit der partnerschaftlichen Sexualität. Das liegt vermutlich vor allem daran, dass Sie die Filme bewusst gemeinsam mit Ihrem Partner anschauen, was die eigene Sexualität anregt.

Pornos als Inspiration?

Von klassischen Pornos sollten Sie sich nicht zu viel Inspiration erhoffen. Die dort bedienten Klischees haben oftmals wenig mit der Realität zu tun. Akrobatische Stellungen und schauspielerische Leistungen sind unrealistisch und können so nicht umgesetzt werden. Ebenso sollten Sie sich nicht von überzogenen Körperbildern im Intimbereich abschrecken lassen, die Darsteller werden in der Regel vorher geschminkt.

Zudem sind Pornos in der Regel sehr monoton und haben wenig mit dem eigenen Akt zu tun. Tasten Sie sich behutsam heran und schauen Sie, was Ihnen und Ihrem Partner selbst guttut. Ein Lerneffekt wird sich durch Pornos eher nicht einstellen und auch das Nachmachen kann dennoch nicht uneingeschränkt empfohlen werden.

Filme überlegt wählen

Doch das bedeutet nicht, dass alles, was in einem Porno passiert auch schlecht ist. Wählen Sie die Inhalte gezielt aus und suchen Sie nach Videos, die beiden gefallen. Möglicherweise entdecken Sie und Ihr Partner irgendwann die richtige Art von Porno und merken, dass noch mal eine ganz neue Welt der Sexualität auf Sie wartet. Greifen Sie jedoch in jedem Fall zu hochwertigen Pornos, in denen beide Geschlechter respektvoll dargestellt werden.

Von Pornos lernen

Sich von erotischem Material antörnen zu lassen, erhöht die Libido und verbessert zudem die Kommunikation mit dem Partner. Wenn Sie auf realistische Erotikfilme setzen, dann lassen sich dadurch Fantasien anregen. Ein Lerneffekt wird dadurch nicht unbedingt einsetzen, aber Pornos bieten eine Grundlage, für neue Gesprächsthemen, rund um Sex.

Pornos sind also nicht nur für Männer, sondern können sehr gut auch in Beziehungen geschaut werden. Dabei sollten jedoch die oben genannten Dinge beachtet werden, damit es auch beiden gefällt und Sie einen echten Mehrwert erhalten.

Über admin