Tag Archives: Partner finden

Warum erfolgreiche Frauen es schwerer haben, einen Partner zu finden

von Lia Lenzing, Love Coach und Strategieberaterin Es knisterte in der Luft. Nadine saß im Straßencafe einem gut aussehenden und redegewandten Mann gegenüber. „Gar nicht schlecht für ein erstes Blind-Date!“, dachte sie begeistert. Nadine war positiv überrascht von den vielen Gemeinsamkeiten, die sie beide verbanden. „Und wie viel verdienst Du so?“, wollte er von ihr wissen. Nadine schaute ein wenig irritiert, dass er überhaupt diese Frage beim ersten Treffen platzierte. Sie runzelte kurz die Stirn und beantwortete die Frage dann wahrheitsgemäß: „Ich verdiene 3300€ pro Monat. Und Du?“ Er zögerte etwas nachdenklich: „Ja, auch so in der Größenordnung.“ Als er nur 10 Minuten später das Treffen plötzlich beendete, war Nadine bewusst, dass sie wohl doch die falsche Antwort gegeben hat. Vielleicht hätte sie der Frage besser ausweichen sollen? Karrierefrau auf PartnersucheEs gibt immer mehr Frauen wie Nadine, die in ihrem Beruf Karriere machen und noch keinen Partner gefunden haben, weil sie zuviel verdienen oder fachlich sehr erfolgreich sind. Diese Frauen möchten nicht länger darauf warten, bis der Traummann bei Ihnen anklopft. Aus ihrem Berufsleben sind sie gewohnt, die Lösung von Problemen selbst anzugehen und als Herausforderung zu sehen. Doch wie kann es erfolgreichen Frauen wie Nadine gelingen ihre große Liebe zu finden? Nadine träumt davon, einmal eine Familie zu gründen: „Mein Traummann sollte kein Problem mit seinem Ego haben, so dass es für ihn in Ordnung ist, dass ich gut verdiene. Falls wir einmal Kinder haben, möchte ich meinen bisherigen Lebensstandard gern halten. Das wird nicht leicht, wenn ich eine Zeit lang aus dem Job aussteigen möchte, um das Kind zu betreuen.“

Hier sind die 5 Gründe warum erfolgreiche Frauen wie Nadine es schwer haben, einen Partner zu finden:

  • Erfolgreiche Frauen sind in Kommunikationsthemen geschult und geübt. Sie wünschen sich einen mindestens ebenbürtigen Partner.
  • Erfolgreiche Frauen haben gelernt, aktiv zu sein. Dabei möchten die Männer doch das Gefühl haben, dass sie der Eroberer sind!
  • Erfolgreiche Frauen mit Familienwunsch suchen einen Ernährer, bei dem sie ihren gewohnten Lebensstandard beibehalten können. Das heißt, der Mann sollte mindestens genauso viel verdienen wie sie.
  • Männer orientieren sich auf Augenhöhe oder nach unten, selten nach oben. Sie suchen Anerkennung und Bewunderung von Ihrer Partnerin und spielen gern den Beschützer für sie. Männer fühlen sich männlicher durch ein höheres Gehalt (als die Partnerin) oder dadurch, dass sie ein paar Zentimeter größer als ihre Partnerin sind. Erfolgreiche Männer erwarten von einer Frau, dass sie für sie da ist, wenn sie Feierabend haben. Dies finden sie oft leichter bei einer jüngeren Frau, die beruflich noch nicht aufgestiegen ist. Alternativ kann das auch eine Frau sein, die einer Berufstätigkeit nachgeht, die keine Überstunden und kein übermäßiges persönliches Engagement erfordert, so dass sie schon zu Hause ist, wenn er Feierabend hat.
  • Erfolgreiche Frauen orientieren sich auf Augenhöhe oder nach oben, selten nach unten. Je höher ihr eigenes Karrierreniveau ist, desto geringer wird mit diesen Kriterien die Auswahl an potenziellen Partnern.
Bei dieser Konstellation bleiben die erfolgreichen Frauen und die Männer mit geringem Einkommen auf der Strecke. Die gering verdienenden Männer können mit etwas Erspartem bei asiatischen oder osteuropäischen Partnervermittlungsagenturen fündig werden. Nur was machen die erfolgreichen Frauen?

Meine Empfehlung:

Suchen Sie sich einen Rohdiamanten: Einen Mann, der noch nicht ganz den beruflichen Erfolg wie Sie hat, aber daran arbeitet. Zusätzlich muss er damit leben können, dass Sie übergangsweise mehr verdienen. Wenn er seine Energien nicht mehr für das Thema Partnersuche einsetzen muss, kann er sich auch wieder mehr auf seinen Job konzentrieren. Das bedeutet, dass seine eigene Karriere beschleunigt wird und sein Einkommen ansteigt. Dieses Phänomen bestätigt sich in vielen Biographien erfolgreicher Manager. Viele Frauen wussten es schon immer insgeheim: Hinter jedem erfolgreichen Mann steht eine starke Frau!

Wie finden Sie Ihren Rohdiamanten?

Die Herren biegen die Wahrheit in die Richtung, die Ihnen mehr Aufmerksamkeit beim anderen Geschlecht bringt. Das sollten Sie jetzt auch tun! In den Kontaktanzeigen stellen sich die Herren beruflich so erfolgreich wie möglich dar. So lernte Nadine einmal einen „Notarzt“ kennen, der sich später als Rettungsassistent entpuppte. Oft schummeln die Herren sich bewusst oder unbewusst ein paar Zentimeter größer als sie sind. Als große Frau hat Nadine diese Mogelei beim ersten Date meistens schon enttarnt. Also, liebe Damen, auch Sie dürfen sich so darstellen, dass Sie auf Männer attraktiver wirken: Seien Sie in Ihren Selbstbeschreibungen lieber schön und liebenswert, als erfolgreich. Spielen Sie Ihre beruflichen Leistungen etwas herunter. Erobern Sie nicht, sondern schaffen Sie aktiv Gelegenheiten bei denen er Sie erobern kann. Übrigens: Nadine, das war ich, Lia Lenzing. Die Betonung liegt auf „war“, denn inzwischen bin ich glücklich verheiratet und wir haben gemeinsam zwei Kinder. Diese Strategie hat prima funktioniert! ______________________________________ Lia Lenzing gibt auf liebe-finden.eu Tipps, wie Frauen ihre große Liebe finden!

Jedem Topf (s)einen Deckel

jedem Topf sein DeckelDie meisten von uns kennen das Sprichwort „jeder Topf findet seinen Deckel“! Aber viele der gerade langjährigen Singles beginnen irgendwann daran zu zweifeln und die Hoffnung zu verlieren, noch ihren passenden Deckel zu finden.

Doch das ist nicht notwendig, denn selbstverständlich hat jeder Topf einen passenden Deckel! Die Frage ist nur, über welche Art von Deckel wir sprechen. Verstehen wir unter der Suche nach dem „richtigen“ Deckel, einen Deckel aus dem gleichen Material, dem exakt passenden Durchmesser und mit demselben Herstellerdatum? Falls ja, dann ist es tatsächlich sinnvoll, eine geringfügige Anpassung der Vorstellungen vorzunehmen.

Viele Singles haben zu Beginn ihrer Suche das Bild eines Edelstahl-Hochglanztopfes vor sich, dessen Deckel metallisch glänzend und exakt abschließend auf dem Topf sitzt. Doch manche Töpfe sind so genormt, dass fast jeder Deckel auf diese passt. Andere Töpfe wiederum haben eine ganz besondere Größe, Farbe oder Material, weshalb da eben nicht jeder Deckel exakt sitzen kann. Übrigens gibt es auch Töpfe, für die ursprünglich niemals ein Deckel vorgesehen war – und dich kann auch ein solcher Topf mit einem Deckel bedeckt werden.

Jeder von uns hat wahrscheinlich selbst schon einmal die Situation erlebt, dass er oder sie während des Kochens, den “passenden” d.h. den ursprünglich zugehörigen Deckel nicht griffbereit hatte. Eventuell ist dieser im Laufe der Zeit abhanden gekommen, er klemmt in der untersten Schublade fest oder er ist einfach kaputt gegangen. Und wahrscheinlich haben auch alle  sich dann eine ganz pragmatische kreative Lösung einfallen lassen, um den Topf doch abzudecken zu können. Man kann sich hier mit einem Deckel helfen, der eigentlich viel größer ist, der anstatt aus Edelstahl aus Glas ist und dessen Griffe eine andere Form haben. Das Schneidebrett aus Holz oder Plastik kann ebenfalls zweckentfremdet werden und in der Not tut es auch eine Alufolie die über den Topf gespannt werden kann. Dabei haben wir alle die Erfahrung gemacht, dass man auch mit einer anderen Art Deckel wunderbar Nudeln kochen, Fleisch gaaren oder Suppe erhitzen kann.

verliebtes PaarUm bei dem Bild des Topfes und seinem zugehörigen Deckel zu bleiben es gilt auch zu bedenken, dass sich Töpfe sowie Deckel im Laufe der Zeit verändern können. Der Glanz des Edelstahls verblasst, das Material bekommt Kratzer, eventuell gibt es Dellen oder der Topfboden brennt derart an, dass die Oberfläche nie wieder so glatt wird, wie direkt nach der Herstellung.

Und auch, wenn Topf  und Deckel zum Zeitpunkt der Auslieferung perfekt aufeinander abgestimmt und zueinander gepasst haben, kann es durchaus sein, dass sich dies im Laufe der Zeit und des Gebrauchs verändert. Das heißt nicht, dass Topf und Deckel dann generell nicht mehr zueinander passen. Ganz und gar nicht. Lediglich die Passung erscheint auf den ersten Blick nicht mehr so perfekt; genau geprüft kann Topf und Deckel sich miteinander derart gut eingekocht haben, dass die Speise noch besser wird als je zuvor.

Das bedeutet, dass Sie von vornherein nicht den perfekt passenden Deckel für Ihren Topf suchen brauchen! Den Aufwand können Sie sich sparen! Begeben Sie sich gar nicht erst auf die Suche nach dem Perfekten! Sparen Sie sich die Mühe und setzen Sie Ihre Energie für etwas Spaßigeres ein. Denn, letztlich ist es das Ziel, eine individuelle Lösung zur Abdeckung Ihres ganz besonderen Topfes zu finden. Es geht um das bewusste Treffen einer Entscheidung, dass Sie aus den vielen verschiedenen Möglichkeiten zur Abdeckung wie bspw. Edelstahldeckel, Alufolie, Küchenbrett, Glasdeckel sich für eine Art der Abdeckung entscheiden und dann versuchen gemeinsam – Topf und Deckel – das bestmöglichste dafür zu tun, dass ein gutes Gericht daraus entsteht.

Wenn wir die Analogie zwischen Topf und Deckel verlassen und uns konkret der Partnerschaftssuche von Singles zuwenden, bedeutet das folgendes:

Viele Menschen erwarten den Kick, den gewissen Funken, der überspringt, wenn sie ihrem zukünftigen Partner begegnen. Ein Kribbeln, ein Zucken, das durch den ganzen Körper geht oder ein Schauder, eine Welle des Glücksgefühls, Seelenverwandtschaft, emotionale Ekstase oder ähnliches. Aber genau das ist es oft gerade nicht, auf was es ankommt, wenn eine dauerhafte und stabile Beziehung entstehen soll. Es muss nicht das überwältigende Gefühl zu Beginn sein!

Es reicht, wenn Sie jemanden finden, der Ihnen sympathisch ist. Sätze wie “es ist nur ein guter Freund” oder “nee, der fehlt das gewisse Etwas” kennt jeder von sich selbst oder aus dem Bekanntenkreis. Was steckt da wirklich dahinter? Letztlich bedeutet das, dass Sie sich momentan dazu entscheiden sich noch nicht für eine Partnerschaft zu entscheiden. Das heißt, Sie treffen die Entscheidung, sich noch nicht zu entscheiden!

Denn der Beginn einer Partnerschaft ist nichts anderes, als sich für eine Beziehung zu entscheiden! Im Mittelpunkt steht dabei Ihre eigene Entscheidung für eine Beziehung, wer es dann letztendlich ist, für den Sie sich entscheiden, steht erst einmal nicht im Vordergrund.

Sobald Sie sich dann zu einer Beziehung entschieden haben, können Sie Ihr Bestmögliches tun, um eine gute Beziehung zu gestalten. Zunächst einmal von Ihrer eigenen Seite aus. “Bestmögliches” bedeutet dabei aber nicht, alles für den anderen zu tun, d.h. auf Kosten der eigenen Bedürfnisse zu leben. Wieder auf den Topf und seinen Deckel bezogen, bedeutet das, sich als Topf nicht zu sehr zu verbiegen, nur damit der Deckel besser passt. Hier geht es eher darum, eine gute Lösung für die Gestaltung eines Miteinanders zu finden.

Neben all dem oft vergeblichen Aufwand, den perfekt passenden Partner zu finden, gilt es zudem in Betracht zu ziehen, dass sich Menschen im Laufe der Zeit und auch im Kontext der Beziehung verändern. So dass ein Mensch, bei dem Sie zu Beginn einer Beziehung dachten, dass er perfekt zu Ihnen passt, sich nach einiger Zeit durchaus verändern, andere Ziele entwickeln und neue Bedürfnisse entdecken kann. Die perfekte Passung kann dadurch gestört erscheinen. Welch ein Schreck dies festzustellen, umso mehr, als man vielleicht zu Beginn gerade an die perfekte Passung geglaubt hat. Aber das wäre dann schon wieder ein anderes Thema, nämlich das der Gestaltung und Erhaltung einer Paarbeziehung.

>

Suchen Sie jemanden, mit dem Sie Spaß oder eine gute Zeit haben können. Oder jemanden, mit dem Sie Interessen teilen, gute Gespräche führen können, der Sie unterstützt und vor allem, mit dem Sie sich wohlfühlen und sich wertgeschätzt fühlen. Wenn Sie sich dann für eine Beziehung entscheiden, können sie durchaus von heftigen Gefühlen des Verliebtseins überrascht werden – müssen es aber nicht.

Wenn man alte Paare, die bereits das Leben miteinander gemeistert haben, nach dem Erfolgskriterium ihrer Ehe fragt, dann sind es nie die aufregenden Gefühle der Schmetterlinge im Bauch. Sondern es sind Merkmale wie Freundschaft, Toleranz und gegenseitige Unterstützung, die die Partnerschaft kennzeichnen und immer wieder die Entscheidung mit dem anderen ein Paar bilden zu wollen: Jeden Tag, jede Woche, jeden Monat und jedes Jahr aufs Neue die Entscheidung, mit dem anderen zusammen sein zu wollen oder auch nicht.

Dieser Artikel wurde uns freundlicherweise von Single-Coach Dr. Maren R. Stephan zur Verfügung gestellt (http://www.single-berater.com)

Wie finde ich eine Freundin?

hübsches Mädchen fängt HerzEs ist mal wieder so weit: Die Clique leitet gemeinsam das Wochenende ein. Auch du bist beim wöchentlichen Feiern in eurer Lieblingsdisco wieder mit dabei. Und das, obwohl du schon vorher weißt, wie dieser Abend wieder ablaufen wird. Denn du bist der einzige Single der Gruppe. Und es wird nicht lange dauern, da werden die Pärchen nur noch Augen für sich haben. Sie werden miteinander tanzen, knutschend in der Ecke hängen und dir manchmal ein Trostbier ausgeben. Schließlich wirst du dich auch heute wieder alleine über die Tanzfläche schieben und nach einer netten Tanzpartnerin umsehen. Und jedesmal, wenn du kurz davor bist, ein Mädchen anzusprechen, wird es ganz dringend etwas zu trinken brauchen oder kurz auf die Toilette müssen. Was kannst du tun, damit sich das endlich ändert? Hier sind ein paar Tipps für dich. Sie garantieren dir natürlich keinen Erfolg. Aber sie erhöhen deine Erfolgschancen, wenn du dich daran hältst. Dein Aussehen ist weniger wichtig, als du denkst Das überrascht dich vielleicht. Klar, das Aussehen ist nicht unwichtig. Aber sein wir doch mal ehrlich: Nur die allerwenigsten Menschen entsprechen den gängigen Schönheitsidealen. Und bestimmt ist dir schon mal aufgefallen, dass selbst die hässlichsten Typen Freundinnen haben. Was ist ihr Geheimnis? Möglicherweise sind sie selbstbewusster als du. Und Selbstbewusstsein ist sexy. Finde also heraus, wie du dir Erfolgserlebnisse verschaffen kannst, die dein Selbstbewusstsein stärken. Finde etwas, das dir Spaß macht, und werde darin gut. Das kann alles Mögliche sein: Sport, Modellbau, Kunst, Schach, Handwerk usw. Dabei geht es nicht darum, andere mit deinen Hobbys zu beeindrucken. Es geht ganz allein um dich, um deine Selbstwahrnehmung. Es geht um das Gefühl, dass du etwas besser kannst als andere. Achte dennoch auf dein Äußeres Natürlich ist dein Äußeres trotzdem wichtig. Wenn du stark übergewichtig bist, solltest du etwas dagegen tun. Schon aus gesundheitlichen Gründen. Aber letztlich geht es nicht darum, besonders schlank oder muskulös zu sein. Es reicht schon, nicht schlaff und ungepflegt zu sein. Also: Pflege dich. Geh regelmäßig zum Friseur. Dusche täglich. Schneide dir die Nägel. Mach regelmäßig Sport und baue eine gewisse Körperspannung auf. Deine Körperhaltung und dein Erscheinungsbild verraten mehr über dich als du denkst. Zeig den anderen, dass du dir selbst etwas wert bist. Denn wenn du dich selbst magst, fällt es anderen leichter, dich ebenfalls zu mögen. Trainiere dein Gehirn Noch etwas ist sexy, obwohl das selten in Lifestyle-Magazinen steht: Bildung. Kluge Menschen haben etwas Anziehendes an sich. Dumme Menschen müssen schon verdammt gut aussehen, um trotzdem attraktiv zu sein. Also bilde dich. Lies Bücher. Lies Zeitung. Eigentlich ist es egal, was du liest, Hauptsache du tust es, und schaust nicht nur bewegten Bildern zu. Jemand hat mal gesagt: Das Gehirn ist ein Muskel. Wenn du ihn trainierst, macht dich das attraktiver, obwohl sich äußerlich scheinbar nichts ändert. Nicht drängeln! Mädchen ist verliebtEs gibt also ein Mädchen, das du wirklich gut findest? Dann halt dich zurück! Zeig ihr deine Aufmerksamkeit, lächle sie an, sei ruhig schüchtern. Das macht einen guten Eindruck. Aber drängle nicht. Wenn sie Hilfe braucht, biete dich freundlich an. Räume ihr die Möglichkeit ein, deine Hilfe abzulehnen. Reagiere nicht beleidigt, wenn sie es tut, sondern bleibe trotzdem zuvorkommend. Gib ihr niemals das Gefühl, dass du für deine Zuwendung eine Gegenleistung erwartest! Alles, was du tust, tust du aus freien Stücken, einfach nur deshalb, weil sie sie ist. Hör ihr zu, anstatt sie zuzutexten. Vermittle ihr den Eindruck, dass du alleine gut klarkommst, aber trotzdem ihre Gegenwart genießt. Und vor allem: Starre nicht! Niemand wird gerne angestarrt. Sei geduldig Manche von uns finden schnell eine tolle Partnerin. Andere müssen länger warten. So ist das Leben. Verliere deshalb nicht die Geduld. Es ist wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit, bis auch du eine Freundin findest. Auf keinen Fall solltest du aus Frust oder Ungeduld deine Ansprüche herunterschrauben. Das solltest du dir selbst einfach wert sein. Und eigentlich ist es doch so: Lieber ist man Single, als dass man in einer Beziehung steckt, aus der man nicht schnell genug wieder rauskommt. Oder?