Tag Archives: frauen ansprechen

Anmachsprüche

„Hallo Engel, wo sind Deine Flügel?“ Oder „Ich möchte Dich zum Eis einladen!“

Pärchen flirtetIrgendwie muss der erste Schritt dazu getan werden, um jemanden, der interessant erscheint, anzusprechen. Für diesen Zweck sind kleine Anmachsprüche sicherlich gut geeignet. Dabei können sehr schöne Einfälle über die Lippen fließen; es kann aber auch dazu führen, sich total zu vergaloppieren. Durch einen dummen Spruch kann die erste und oftmals einzige Chance völlig vertan werden. Mit dem passenden Anmachspruch wiederum kann schnell das Eis gebrochen werden. Dabei ist eine zurückhaltende gewisse Schüchternheit sicherlich oftmals besser angebracht als der draufgängerische Gassenjargon. Nachfolgend einige Beispiele dafür, wie es weniger gelingt und wie es besser wäre, jemanden anzusprechen:

Die zehn dümmsten Anmachsprüche

  • Ich möchte wetten, ich weiß, wie Du heißt! Wenn ich die Wette verliere, darfst Du einen heißen Abend mit mir verbringen.
  • Hallo Schnucki! Ich habe Dich hier noch nie gesehen. Von welchem Stern kommst Du denn gefallen?
  • Hallo Prinzesschen! Haben Deine Eltern noch mehr so schöne Kinder? Dein bloßer Anblick macht mich ganz wild.
  • Lass mich raten: Du bist hier, weil Du mich suchst? Wenn Du keine Kompromisse eingehen willst, musst Du mich wählen. Ich bin das Beste, was Dir passieren kann.
  • Küss mich, damit ich weiß, ob wir geschmacklich zusammenpassen! Dein Lächeln macht mich tierisch an.
  • Willst Du mit mir tanzen oder sollen wir gleich ins Bett gehen?
  • Ich kann Dir genau das bieten, wovon Du bisher nur geträumt hast, Baby! Lass uns gleich damit anfangen!
  • Möchtest Du, dass Deine Kinder so aussehen wie ich? Dann lass uns keine Zeit verlieren, um es zu probieren!
  • Glaube mir, Baby! Du hast schon immer von einer Nacht mit mir geträumt. Leider kannst Du Dich nicht an alle Deine Träume erinnern.
  • Wenn Du hemmungslosen Sex suchst, bist Du bei mir genau richtig. Ich kann es Dir sofort beweisen.
Eine gewisse Zurückhaltung und Höflichkeit kommt immer besser an, wobei die Fantasie auch für weniger talentierte Menschen sicherlich die passenden Worte finden lässt. Es ist aber auch durchaus erlaubt, einige von den schönsten Sprüchen auswendig zu lernen und bei der richtigen Gelegenheit anzubringen.

Die zehn besten Anmachsprüche

  • Wo hast Du denn Deine Zwillingsschwester? So schön kann doch eine Frau alleine gar nicht sein!
  • Kennen wir uns nicht von irgendwo her? Solche schönen Augen vergesse ich nie! Ich weiß, dieser Spruch ist nicht sehr fantasievoll. Aber ich wusste nicht, wie ich Dich ansprechen sollte. Außerdem hast Du wirklich wunderschöne Augen.
  • Bist Du das erste Mal hier? Dein schönes Lächeln wäre mir sonst bestimmt schon einmal aufgefallen. Ich bin nicht sehr geübt im Ansprechen von Frauen, weil ich eher schüchtern bin. Aber wie hätte ich Dich sonst kennen lernen sollen?
  • Seit diesem Moment glaube ich an die Liebe auf den ersten Blick. Als ich Dich sah, wusste ich sofort, dass Du es bist. Und wie ist es mit Dir? Gib mir bitte eine Chance!
  • Wenn Du ausprobieren möchtest, ob wir beide zusammenpassen, gebe ich Dir jetzt die Gelegenheit dazu. Es wird sich ja vielleicht lohnen!
  • Einen Moment nicht aufgepasst, und schon ist mein Herz weg. Hast Du es zufällig irgendwo gesehen? Gib es zu, Du besitzt es schon! Du kannst es behalten, wenn Du mir Deines dafür gibst.
  • Möchtest Du mit mir Deine Goldene Hochzeit feiern und darf ich dabei den anderen Part ausfüllen? Wir würden in 50 Jahren ein traumhaftes altes Paar abgeben.
  • Als Du aufgetreten bist, wurde es hier gleich viel heller und strahlender. Hast Du Interesse daran, mich mit Deinem Licht zu erwärmen? Ich wäre der glücklichste Mensch auf der Welt.
  • Ich möchte Dich zum Eis einladen! Das beste gibt es in Rom in der kleinen Eisdiele an der Via Appia. Wenn Du einverstanden bist, entführe ich Dich eines Tages dorthin.
  • Würdest Du mir erlauben, Dich auf Händen zu tragen? Wenn es Dir gefallen wird, könnte es ein Leben lang so weitergehen.

Selbstbewusstsein stärken

selbstbewusst-speedometerSingles, die sich ihrer selbst unsicher sind und sich wenig anerkannt fühlen, haben es schwer bei der Partnersuche. Daher ist es sinnvoll, das Selbstbewusstsein zu trainieren, um sich besser zu fühlen und um offener auf andere Menschen zugehen zu können. Wer beliebt ist und sich dessen auch bewusst ist, der hat eine positive Lebenseinstellung und wirkt dadurch anziehender. Nicht nur bei der Partnersuche sondern auch in anderen Bereichen sind Selbstsicherheit und Motivation wichtige Antriebskräfte.

Mit eigener Kraft gegen die Komplexe

Minderwertigkeitskomplexe resultieren häufig aus kindlichen Erfahrungen und Verhaltensweisen. Wenn die Eltern dem Kind nur wenig Anerkennung zukommen lassen und es selten loben, wird der Erwachsene später mit Komplexen zu kämpfen haben. Das Gefühl, minderwertig zu sein und erst etwas erreichen zu müssen, bevor man gelobt wird, wirkt sich negativ auf das Privatleben sowie auf den beruflichen Bereich aus. Sie haben jedoch die Möglichkeit, durch Gespräche mit guten Freunden und mit der Familie Ihr Selbstvertrauen zu finden und zu stärken. Wenn Sie Ihre Probleme kommunizieren, werden Sie entdecken, dass Sie mehr Macht über sie haben als Sie vermuteten. Die persönliche Struktur mit all ihren Eigenschaften wird durch Erfahrungen und Begegnungen weiterentwickelt. Es gilt, Respekt von anderen einzufordern und an sich selbst zu glauben. Wenn Ihnen dies gelingt, werden Sie in der Folge weniger ausgenutzt und enttäuscht. Dann fällt es Ihnen leichter, auch mit eventuellen Rückschlägen bei der Partnersuche oder in der Partnerschaft umzugehen.

Selbstsicherheit gewinnen

Das Selbstwertgefühl verstärkt sich, indem Sie sich auf ihre Fähigkeiten besinnen. Dabei sollten Sie keine Vergleiche zu anderen Personen aufstellen, sondern sich ganz auf Ihr Inneres und Ihren Körper konzentrieren. Ein gesunder Optimismus fördert die Rückführung der Gedanken auf das Selbst. Meditative Übungen und ein positiver und liebevoller Umgang mit dem eigenen Körper helfen bei einem selbstbewussten Auftritt. Körperliches bzw. sportliches Training ist die eine Seite, doch auch die Gefühle und Gedanken benötigen Unterstützung. Coaching und entsprechende Bücher bieten Ihnen gute Ratschläge für die Selbsteinschätzung und begleiten Sie auf Ihrem Weg zu mehr Sicherheit.

Stärken und Schwächen

Wenn Sie eher unsicher und schüchtern sind, sollten Sie sich Ihre Stärken ins Gedächtnis rufen. Was können Sie besonders gut? In welcher Umgebung fühlen Sie sich wohl? Was passt zu Ihnen? Bedenken Sie auch, dass die Eigenschaften, die Sie als Schwäche bezeichnen, möglicherweise positiv sind. Diejenigen die schnell in Tränen ausbrechen verfügen beispielsweise über viel Empathie, und das ist ein äußerst liebenswerter Charakterzug. Bei der Ausarbeitung der Stärken hilft beispielsweise ein Seminar, das Ihr Durchsetzungsvermögen und Ihre Konfliktfähigkeit aktiviert.

Die positive Ausstrahlung

Wenn Sie sich wohl fühlen, haben Sie eine positive Ausstrahlung und wirken auf andere Leute attraktiv. Denken Sie nicht darüber nach, welchen Eindruck Sie machen, sondern seien Sie einfach Sie selbst. Die meisten Menschen haben einen „inneren Kritiker“, der dafür sorgt, dass sie nicht übertrieben eingebildet werden. Machen Sie sich bewusst, dass Ihnen nichts fehlt: Gehen Sie aufrecht, nehmen Sie sich und Ihre Umwelt wahr und machen Sie sich nicht kleiner und schwächer, als Sie tatsächlich sind. Mit kleinen Übungen und Aufmunterungen werden Sie Ihr Selbstvertrauen stärken. Wenn Sie selbst um Ihre Anziehungskraft und Stärke wissen, werden auch andere Menschen Sie anziehend finden. Verpassen Sie nicht die Chance, einen neuen Partner zu finden. Denken Sie positiv, ohne Ihr Unterbewusstsein dabei zu übertrumpfen, und Sie werden bald Erfolg bei der Partnersuche haben.

Wie spreche ich eine Frau an?

Erfolg bei Frauen zu haben, ist den meisten Männern ein großes Mysterium. Zugleich sind an dieses Thema viele Ängste geknüpft; Versagensängste, sich durch Misserfolge bloß zu stellen und in der Folge noch unsicherer zu agieren, sind unter Singles geradezu an der Tagesordnung. Daraus entsteht schnell ein Teufelskreis, denn einmal verunsichert, sind auch die nächsten Versuche meistens kaum von Erfolg gekrönt. Oberstes Gebot beim Ansprechen von Frauen ist also ein dickes Fell. Dabei kann es helfen, stets daran zu denken, dass jeder Mann, sei er noch so gutaussehend und erfolgreich, zwangsläufig die eine oder andere Abfuhr erlebt, da dies nun einmal in der Natur der Sache liegt. Eine gute Portion Gleichgültigkeit ist also mehr als eine gute Hilfe; es ist die Sicherheit, Niederlagen unbeeindruckt wegzustecken und sich sofort neue Ziele zu setzen. Eine Frau anzusprechen hat also nur anfangs etwas mit Mut zu tun, denn schon bald stellt sich eine gewisse Routine ein. Einige Tipps können zudem helfen, die Chancen zu verbessern.

Die Grundregel: Natürlichkeit

Frauen spüren instinktiv, wenn ihr Gegenüber sich verstellt – und es gibt aus ihrer Sicht nichts unattraktiveres. Eine Frau anzusprechen ist deswegen ein wenig wie Poker, bloß ohne Bluff: man präsentiert sich genau so, wie man ist, und hofft, dass die Frau genau daran Interesse findet. Wenn sie das tut, ist der Rest nur noch Makulatur; tut sie es dagegen nicht, ist es auch nicht schade, denn dann war sie ohnehin nicht die richtige. Schnell zeigt sich also: es gibt eigentlich kaum etwas zu verlieren. Anfängliche Nervosität wird außerdem von einigen Frauen sogar als sympathisch empfunden. Zu beachten ist jedoch eines, und zwar der Faktor Zeit. Die Zeit, die zwischem dem Bemerken der Frau liegt und dem Ansprechversuch, sollte nicht länger als wenige Sekunden sein. Mit anderen Worten: es will spontan agiert werden. Denn mit jeder Verzögerung, mit jeder Überlegung, wie die Frau am besten anzusprechen sei, manifestiert sich unwillkürlich eine innere Anspannung, die auch die Überwindung, endlich zur Tat zu schreiten, umso größer erscheinen lässt. Aus diesem Grund sollten keine Kompromisse gemacht werden. Sobald eine Frau gesehen wird, die interessant erscheint, spricht nichts dagegen, direkt hinzugehen und es zu tun, ohne Umwege und Ausreden. Denn selbst dem schlimmsten Fall, nämlich ihrem Desinteresse, gibt es etwas positives abzugewinnen, nämlich dass der Zeitverlust möglichst minimiert wurde.

Nur Übung macht den Meister: Praxis schlägt alles

Es gibt inzwischen mehr Literatur über die Kunst, Frauen anzusprechen, als es Frauen selbst gibt. Doch egal, wie ausgefeilt und erprobt all diese dort erwähnten Tricks sind, führt der Weg immer nur über die bloße Praxis, genau wie im Sport, im Beruf oder in vielen anderen Dingen. Eine Frau anzusprechen, kann auf derart vielen Wegen geschehen, auch abhängig von der Situation, dass es keine perfekte Anleitung dafür gibt, weswegen eigene Versuche, gefolgt von schnellen Lerneffekten, immer noch der beste Weg sind.