KissNoFrog Test - Erfahrungen, Kosten & Bewertung

kissnofrog-logoOnline-Partnerbörsen haben in den vergangenen Jahren einen Boom erlebt, den allerdings nur wenige Webseiten bis zum heutigen Tag überleben konnten. Eine Vielzahl der kleineren Portale konnte sich nicht gegen die Handvoll der Marktgiganten behaupten. KissNoFrog.com ist nur schwer in dieses Umfeld einzuordnen: Auf der einen Seite wurde die Partnerbörse bereits im Jahr 2007 gegründet, was für ein erfolgreiches Konzept spricht. Auf der anderen Seite scheint sie sich nicht besonders großer Bekanntheit zu erfreuen, wird sicherlich von den meisten Menschen nicht auf Anhieb aufgezählt werden. Es bleibt nun zu klären, ob KissNoFrog.com ein Auslaufmodell oder doch ein Geheimtipp ist.

Zielgruppe und Fakten zu KissNoFrog.com

Viele Online-Partnerbörsen konzentrieren sich auf bestimmte Zielgruppen, um zumindest innerhalb dieser Menschenmengen eine Monopolstellung zu erhalten. Auf diesen Zug ist KissNoFrog.com nicht aufgesprungen und versteht sich als Webseite für alle Singles. Dennoch wird bereits auf der Startseite deutlich, dass zumindest ein Altersfokus gelegt wird. Ohne vorwegnehmend auf das Design einzugehen zu wollen, sehen die Besucher auf der Startseite Bilder von scheinbar angemeldeten Mitgliedern, die sich durchschnittlich in einer Altersspanne von 25 bis 35 bewegen. Auch das glückliche Werbe-Pärchen, das die Webseite repräsentiert, wird kaum älter als 35 Jahre sein. Eine weiterführende Recherche zeigt, dass sich die nach eigenen Angaben 800.000 Mitglieder tatsächlich Größtenteils in diesem Rahmen bewegen, was jedoch nicht zwingend als negativ bewertet werden muss. Dennoch liegt diese Zahl sicherlich auch darin begründet, dass ein gewisses Grundverständnis für Internet und Computer vorhanden sein sollte, um die Möglichkeiten der Seite voll auszunutzen, was im weiteren Verlauf des Tests noch näher erläutert wird. Die Geschlechterverteilung weist – wie bei nahezu allen Singlebörsen – einen Männerüberschuss auf, der nur schwer zu beziffern ist. Tendenziell lässt sich ein 2:1 Verhältnis annehmen. Positiv ist die deutschlandweite Mitgliederverteilung anzuführen, wobei natürlich Ballungsräume stärker besetzt sind als ländliche Gegenden.

Bedienung und Design

Das Zauberwort in Sachen Bedienung lautet „Übersichtlichkeit“ und ist bei KissNoFrog.com sehr gut erfüllt. Es ist eine klare Struktur vorhanden, die nach einer kurzen Eingewöhnungszeit durchschaut ist und die zahlreichen Optionen leicht zugänglich macht. Benutzer müssen sich nicht durch unzählige Menus klicken, sondern können Einstellungen oder Funktionen schnell erreichen. Einziges Manko ist jedoch, dass ein gewisses Maß an Web-Erfahrung vorausgesetzt wird. Gelegenheits-Surfer oder ältere Jahrgänge können womöglich anfangs überfordert sein. Das Design schafft den Spagat zwischen Seriosität und guter Laune. Die farbenfrohe Gestaltung wirkt zu keinem Zeitpunkt penetrant und die Schaltflächen, Bilder sowie Texte harmonieren in einem positiven Gesamtbild. Hervorzuheben ist hierbei weiterhin, dass auf übermäßige Werbeeinblendungen verzichtet wird. kissnofrog.com Startseite

Mitgliedschaft und Kosten

Natürlich haben die Betreiber KissNoFrog.com nicht uneigennützig ins Leben gerufen und vertrauen auf das bewährte System der Premium-Mitgliedschaften. Die monatlichen Gebühren richten sich nach der Vertragslaufzeit, was konkret bedeutet: Je länger man sich verpflichtet, desto günstiger wird der Service. Letztendlich bewegen sich Kunden in einem Bereich von 34,00 bis 21,50 Euro im Monat, was zunächst einmal zu verdauen ist. Fakt ist, dass sogar die Marktführer auf dem E-Dating-Markt in der Regel günstigere Preismodelle anbieten. Sinnvoll ist es daher, die einmalige Test-Mitgliedschaft über 14 Tage für faire 2,99 Euro zu nutzen. Grundsätzlich ist Vorsicht geboten, da sich jede Mitgliedschaft ohne Kündigung automatisch verlängert. Allerdings beträgt die Kündigungsfrist lediglich sieben Tage, was sehr entgegenkommend ist. Die fällige Gebühr kann auf diversen Wegen gezahlt werden; unter anderem sind hier die klassische Überweisung oder auch das moderne „eBank2Pay“-Verfahren zu nennen. Leider wurde bisher auf die Aufnahme von PayPal als Zahlungsmittel verzichtet, was ein wenig aus dem modernen Gesamtbild der Webseite fällt. Um die persönliche Datensicherheit müssen sich Kunden nach offiziellen Angaben keine Gedanken machen. Alle Informationen werden ausschließlich für die Partnerbörse genutzt und mit dem Auslauf der Mitgliedschaft in Echtzeit gelöscht.

Funktionen und Profilerstellung

Die kostenfreie Basis-Mitgliedschaft unterscheidet sich nicht von der Konkurrenz: Es lässt sich ein Profil erstellen, eine einfache Suche ausführen und das entsprechende Mitglied unter Einschränkungen anflirten. Die Profilerstellung ist unkompliziert und in wenigen Minuten erledigt. Es enthält die üblichen persönlichen Angaben und natürlich ein Bild. Wirklich interessant wird es, wenn es um die Premium-Mitgliedschaft geht. Wer nun erwartet, dass die verhältnismäßig hohe Monatsgebühr durch zahlreiche Funktionen gerechtfertigt sein muss, wird nicht enttäuscht werden. Den Beginn macht die ausgeprägte Such-Funktion, die es erlaubt, nach diversen Merkmalen zu filtern und somit den vielleicht perfekten Partner zu finden. Weiter geht es mit individuellen Partnervorschlägen, die auf Wunsch automatisiert getätigt werden. Sie orientieren sich hierbei an den persönlichen Angaben und ersparen dem Premium-Nutzer damit die manuelle Arbeit. Selbstverständlich ist heutzutage auch, dass keinerlei Einschränkungen für Bilder oder Nachrichten gegeben sind, die das Flirt-Erlebnis trüben. Wer an dieser Stelle weiterhin skeptisch ist, wird vielleicht durch den nächsten Abschnitt überzeugt werden, der sich mit den Funktions-Highlights der Webseite befasst.

Highlights und Besonderheiten

Frei nach dem Motto „Das Beste kommt zum Schluss“ soll nun konkret auf die Funktionen eingegangen werden, die KissNoFrog.com von anderen Online-Partnerbörsen unterscheiden. Es handelt sich hierbei um diverse technische Mittel, die den Nutzern ein nahezu spielerisches Kennenlernen ermöglichen. KissNoFrog.com bezeichnet sich selbst als Live-Datingportal und legt besonderen Wert auf die Live-Chats. Premium-Mitglieder können bei beidseitigem Einverständnis einen Live-Chat via Webcam starten und sind damit nicht auf Texte und Bilder beschränkt. Die potentiellen Partner erleben auf diesem Weg ein virtuelles Date, das jederzeit auf Knopfdruck beendet werden kann. Diese Funktion kann permanent abgerufen werden und auch mit den Partnervorschlägen kombiniert werden. Das System findet in Sekundenschnelle ansprechende Mitglieder, die problemlos und direkt zum Live-Chat eingeladen werden können. In diesem Zusammenhang steht auch das abschließende Highlight des Portals, nämlich das virtuelle Speeddating. Jeder Premium-Nutzer kann ein Speeddate mit einem bestimmten Thema starten, zu dem sich bis zu sieben weitere Nutzer anmelden können. Wie bei realen Speeddates werden der Reihe nach alle Mitglieder zu Live-Chats zusammengeschaltet, die drei Minuten lang dauern. In maximal 21 Minuten besteht somit die Möglichkeit, bis zu sieben Menschen per Webcam kennenzulernen.

Zusammenfassung und Fazit

KissNoFrog.com fokussiert sich tendenziell auf junge Menschen, kann jedoch grundsätzlich von allen Singles genutzt werden, die mit Internet und PC umzugehen wissen. Das Design ist rundum gelungen, erfordert jedoch womöglich eine gewisse Eingewöhnungszeit. Während die Test-Mitgliedschaft günstig ist, bewegen sich die monatlichen Premium-Gebühren auf einem recht hohen Niveau. Hierfür erhalten Kunden faire Rahmenbedingungen, großgeschriebene Datensicherheit und einen hohen Funktionsumfang. Im Bereich der Funktionen sind vor Allem die Live-Chats und Speeddates hervorzuheben, die in der vorhandenen Qualität aus der Masse der Online-Partnerbörsen herausstechen. Insgesamt wirkt die komplette Webseite wohl überlegt und gut umgesetzt. Es lassen sich – von den Kosten abgesehen – keine gravierenden Kritikpunkte finden. Lediglich die Mitgliederanzahl ist wahrscheinlich der Grund, wieso KissNoFrog.com nicht zu den Marktführern zu zählen ist. Dies ist jedoch ein Punkt, der seitens der Betreiber nicht ohne weiteres zu verbessern sein wird. Dennoch ergibt sich eine klare Empfehlung für alle Singles, zumindest die Probe-Mitgliedschaft zu nutzen. Anbei noch ein Interview mit dem geschäftsführenden Gesellschafter von Kissnofrog.com, Johannes Wickmann.