Partnervermittlungen

Der Trend zum Singlehaushalt in Deutschland ist ungebrochen. Bereits 2011 lebte jeder fünfte Erwachsene allein, häufig nicht freiwillig. Die Suche nach einem Partner in der digitalen Welt, die vor Jahren noch als verpönt und suspekt galt, ist längst gesellschaftsfähig geworden. Dass sie funktionieren kann, bestätigen unzählige Paare, die sich auf diese Weise kennengelernt haben. Mit der wachsenden Zahl der Alleinhaushalte boomte auch der Markt der Kontaktplattformen im Internet. Heute bieten sich den Usern vor allen Dingen zwei Wege bei der Partnersuche an: Entweder sie versuchen ihr Glück über eine Singlebörse oder sie wenden sich an eine Online Partnervermittlung. Der Hauptunterschied dieser beiden Varianten liegt in der unterschiedlichen Herangehensweise bei der Auswahl der Partner.

Singlebörsen: Mit dem schnellen Klick zum Glück

Kontaktbörsen versprechen ein rasches und unkompliziertes Kennenlernen. Dem Anwender steht ein nahezu unüberschaubares Angebot an Mitgliederprofilen zur Verfügung und er kann darin blättern wie in einem Katalog. Gefällt ihm sein Gegenüber, hat er die Möglichkeit, mit ihm per Mail oder Chat in Kontakt zu treten. Umgekehrt erhält das Mitglied im Lauf der Zeit eine Flut von Mails, die es sorgfältig zu sichten gilt, denn nicht selten finden sich darunter Fakes oder unseriöse, zwielichtige Offerten. Singlebörsen sind insbesondere bei solchen Usern beliebt, die Gefallen am Chatten haben oder oft auch nur einen Flirt suchen. Die Hemmschwelle, seine Privatsphäre zu schützen, ist auf diesen Plattformen eher gering. Profile mit Foto haben eine größere Chance, wahrgenommen zu werden, als die ohne. Und wer sich längere Zeit nicht mehr in der Kontaktbörse eingeloggt hat, gerät dort schnell in Vergessenheit.

Online Partnervermittlung: Passgenaue Suche mit minimalem Zeitaufwand

Online Partnervermittlungen sind auf die individuellen Bedürfnisse ihrer Mitglieder zugeschnitten. Zu Beginn wird das Persönlichkeitsprofil erstellt, indem der Kunde einen psychologisch fundierten Fragebogen ausfüllt. Anhand bestimmter Kriterien wie ähnlicher Lebensphilosophien filtert die Online Vermittlung anschließend passende Partnervorschläge heraus und unterbreitet diese dem Nutzer, der darauf bei Interesse antworten kann. Dieses sogenannte Matching-Verfahren ermöglicht eine größtmögliche Wahrung der Anonymität, da die Mitglieder keinen Zugriff auf eine für alle einsehbare Datenbank haben. Online Partnervermittlungen werden gerne von Menschen in Anspruch genommen, denen wenig Zeit für die Partnersuche zur Verfügung steht, die Wert auf Seriosität legen und die sich von einer gezielten Vorauswahl größere Erfolgschancen versprechen.

Fazit: Jedem Tierchen sein Pläsierchen

Bevor man sich im Internet auf Partnersuche begibt, sollte man sich seiner Wünsche bewusst sein. Singlebörsen eignen sich eher für Menschen, die selbst gerne die Initiative ergreifen und den unmittelbaren Kontakt bevorzugen. Online Partnervermittlungen dagegen passen mehr zu ernsthaft suchenden Singles, die wenig Zeitaufwand investieren und sich auf eine zielgerichtete Suche verlassen wollen. _____________________________________________________________________________ Parship Logo >> Hier gehts zum Parship Testbericht _____________________________________________________________________________